Brüggen und Born. Geschichte der niederrheinischen Gemeinden von der Frühzeit bis zur Gegenwart

35,00 

Fadengehefteter Festeinband
Format 17 x 24 cm
2 Bände zu je 432 Seiten mit Kartenmaterial
487 farbige Abbildungen

  • Herausgeberin: Ina Germes-Dohmen
  • ISBN: 978-3-87707-228-8
  • Auflage: 1. Auflage
  • Erscheinungsjahr: 2021

Lieferzeit: 3 - 5 Werktage

Vorrätig

Artikelnummer: geschichte000brüggen-und-born Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

Band I

Nachdem 2015 die Brachter Ortsgeschichte erschien, wird mit diesen zwei Bänden die Geschichte von Brüggen und Born von der Frühzeit bis zur Gegenwart vorgelegt.
In diesem Band beschreiben die Autoren den Naturraum, die geologischen Standortfaktoren und die archäologischen Funde bis zum Mittelalter. Die historische Entwicklung vom 12. Jahrhundert bis zum Ende des Ersten Weltkriegs wird in zwei Epochenbeiträgen nachgezeichnet. Teilaspekte strukturieren die Beiträge: die politische Geschichte mit wechselnden Landesherrschaften und zahlreichen Kriegen, die Verwaltungs- und Siedlungsentwicklung und die Wirtschaftsgeschichte sowie das kirchliche, religiöse und kulturelle Leben. Ausgangspunkte für die Siedlungen Born und Brüggen waren im 12. bzw. späten 13. Jahrhundert die Burg Born im Bruchgelände und die Brüggener Burg an einem Schwalmübergang. Während die Borner Burg unterging, aber Kirche und Dorf Bestand hatten, entwickelte sich in Brüggen eine befestigte Stadt im Schatten der von den Jülicher Landesherren zum Verwaltungssitz ausgebauten Burg. Als geistliches Zentrum kam 1479 das Kreuzherrenkloster hinzu. In preußischer Zeit umfasste die Bürgermeisterei Brüggen die selbstständigen Gemeinden Brüggen und Born. Beide Gemeinden galten als bedürftig, die Einwohner lebten von Landwirtschaft und Heimweberei. Erst die Ansiedlung der Tonindustrie brachte im ausgehenden 19. Jahrhundert industrielle Arbeitsplätze.

 

Band II

Im zweiten Band der Ortsgeschichte Brüggen und Born wird die Geschichte der beiden Gemeinden im Verlauf der letzten hundert Jahre dargestellt. In drei Epochenbeiträge beschreiben die Autoren in großen Linien die politische Geschichte, Zusammensetzung von Rat und Verwaltung, die Ortsentwicklung und die Wirtschaftsgeschichte in der Zeit der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus, in der Nachkriegszeit und in den fünf Jahrzehnten seit der kommunalen Neugliederung. Auch die konfessionelle Geschichte, Schul- und Gesundheitswesen werden thematisiert. So kann der Leser die Entwicklung von Brüggen und Born in den vergangenen Jahrzehnten bis zur Gegenwart nachvollziehen. Der umfassende Wandel, der sich in den Orten vollzogen hat, wird auch durch zahlreiche Fotos dokumentiert.
Im abschließenden Kapitel „Kultur und Denkmäler“ werden die Baudenkmäler Brüggens und Borns ausführlich beschrieben, die Besonderheiten des Dialektes dargestellt und das Vereinsleben aufgezeichnet.
Mit den beiden Brüggener Bänden liegt nun für alle drei Ortsteile der Burggemeinde Brüggen eine umfassende, moderne Ortsgeschichte vor, die dem Leser dank des einheitlichen Gliederungskonzepts Orientierung und Vergleiche ermöglicht. Die drei Bände sind als Gesamtwerk zu verstehen. Die Werke machen Geschichte fassbar und werden in den kommenden Jahren Grundlage für jegliche historische Betrachtung und Beschäftigung mit Brüggen sein.

Additional Information

Weight 1 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Brüggen und Born. Geschichte der niederrheinischen Gemeinden von der Frühzeit bis zur Gegenwart“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.