Ankündigung Neuerscheinung

 

„Spaziergänge auf dem Nördlinger Friedhof“. Der Friedhof von St. Emmeram

„Lustwandeln im Angesicht der Ewigkeit“ – so lautet das Motto des Nördlinger Stadtfriedhofs St. Emmeram. Was hat man von diesem Motto zu halten? Stehen Friedhöfe nicht eigentlich für Trauer und Tod und haben wenig bis gar nichts Positives und Lustvolles an sich?

 

Der Friedhof als steingewordenes Archiv

 

Dr. Wilfried Sponsel, der Archivar des Stadtarchivs Nördlingen, lädt in seiner neuesten Publikation „Spaziergänge auf dem Nördlinger Friedhof“ ein zu einer Entdeckungsreise über den Nördlinger Stadtfriedhof St. Emmeram, einem besonderen Natur- und Kulturraum: innehalten und die Stimmungen nachspüren, die für dieses Buch mit dem Fotoapparat eingefangen wurden, und sich befreien vom Mythos des unheilvollen Ortes.

Eingeleitet wird der Rundgang mit Worten des Nördlinger Dekans Gerhard Wolfermann und einem historischen Überblick über den Nördlinger Stadtfriedhof; Karten vom Friedhof sorgen für räumliche Anschaulichkeit und ein optimales Vorstellungsvermögen. Auf über hundert Seiten spaziert der Leser in die Leben sehr unterschiedlicher Menschen, erfährt, was ihnen wichtig war, wofür sie sich eingesetzt haben und was ihrem Leben Sinn gegeben hat: Egal ob Soldaten des I. oder II. Weltkrieges, künstlerisch bedeutende Menschen, evangelische und katholische Geistliche oder städtische Angestellte, alle Geschichten zeugen von der Kostbarkeit des menschlichen Lebens, seiner Vergänglichkeit und Begrenztheit. Das Friedhofswesen wird dabei von einer ganz anderen Seite beleuchtet, erscheint der Friedhof dabei doch wie ein Stein gewordenes Archiv mit einer Fülle an gespeicherten Informationen, als facettenreicher Ort der Erinnerungen und des Gedenkens und als Naturraum, in dem neben seltenen Pflanzen auch Tiere ein Zuhause finden. Was am Ende vor allem bleibt, ist der Friedhof als Ort, um das eigene Leben zu reflektieren, es mehr wertzuschätzen und ihn als Ort der Begegnung zu sehen – nicht als Ort der Trauer, des Todes und der Begrenzung des menschlichen Lebens.

Der Autor, der bereits eine ganze Reihe erfolgreicher Bücher zur Nördlinger Geschichte im Verlag PH.C.W. Schmidt veröffentlicht hat, präsentiert sich dabei gekonnt als Friedhofsführer und leitet die Leser charmant durch den Friedhof St. Emmeram. Besonders stechen dabei über 130 aufwendig fotografierte, aussagekräftige Bilder der Verstorbenen und ihrer Gräber hervor, die dem Leser das Hineinversetzen in die Einzelschicksale der Toten und ihrer Familien besonders leicht machen.

Im Verlag PH.C.W. Schmidt wurden die hochwertigen Bilder noch abschließend bearbeitet und in den informativen und unterhaltsamen Text eingefügt. Entsprechend gelayoutet und mit einem Umschlag versehen, der die Thematik gestalterisch abrunden soll, wird der Friedhofsführer im Digitaldruckverfahren gedruckt und zu einer handlichen klebegebundenen Broschur gebunden.

Wilfried Sponsel, Spaziergänge auf dem Nördlinger Friedhof, Neustadt an der Aisch 2021, ISBN  978-3-87707-210-3 erscheint im Frühsommer im Verlag PH.C.W. Schmidt zu einem Ladenpreis von 17,90 €.