Suche
Suche Menü

Geschichte der Verlagsdruckerei Schmidt

Von 1828 - Heute

1828

Gründung durch Georg Friedrich Daniel Heydner

Gruender-01
1831

Erste Ausgabe des „öffentlichen Unterhaltungs- und Anzeigenblatt/ Wochenblattes der Stadt Neustadt an der Aisch“ erscheint.

1837

Heydner stirbt

Buchdrucker Christoph Wilhelm Schmidt heiratet die Witwe Heydners.  Somit ging die Verlagsdruckerei an die Familie Schmidt über, welche das Traditionsunternehmen bis heute weiter führt.
1863

Das „Anzeigenblatt der Stadt Neustadt an der Aisch“ erscheint zweimal ­wöchentlich.

1872

Phillipp Schmidt übernimmt die elterliche Druckerei.

1875

Übersiedelung der Buchdruckerei Schmidt in die Nürnberger Straße 27

Sohn ­Philipp Schmidt, nach ihm wurde die Druckerei in Verlagsdruckerei Ph. C. W. Schmidt umbenannt, führt das Geschäft gemeinsam mit seinem Schwager Fritz Dietz weiter. Haus-03
1885

Übergang zur Tageszeitung

1902

Fritz Dietz erlag einem Schlaganfall

Phillip Schmidt führte das Unternehmen mit seinem Sohn Fritz weiter.

1906

Fritz Schmidt ist alleiniger Inhaber des Betriebs

1925

Die neue Rotationsmaschine druckt 10.000 Zeitungen pro Stunde

1935

Bau des großen Maschinensaals

Fritz Schmidt führt den Betrieb mit seinen Söhnen Moritz und Hans Schmidt bis 1939 weiter.

1944

Moritz Schmidt wird im Krieg als vermisst gemeldet und später für Tod erklärt

1945

Eine Bombe zerstört das Geschäftshaus in der Nürnberger Straße

Das Neustädter Anzeigeblatt musste nach 114 Jahren eingestellt werden Bombe-02

1945 -1948 Wiederaufbau des Geschäftshauses

1948 Beginn der Zusammenarbeit mit der „Fränkischen Landeszeitung“.

1946

Hans Schmidt sen. kehrt aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft zurück

Hans Schmidt übernimmt die Geschäftsleitung

gemeinsam mit seinem Schwiegervater Direktor Karl Kummer aus München.
1953

Karl Kummer stirbt

Hans Schmidt sen. führt die Firma
1960

Das Haus in der Nürnberger Straße 31 wird aus Platzgründen dazugekauft

1966

Christoph Schmidt tritt als tätiger Mitinhaber ein

1969

Bau einer Versandabteilung und eines großen Papierlagers

1973

Hans Schmidt jun. tritt als tätiger Mitinhaber ein

1976

Ab 1976 wurde der Druck der „Fränkischen Landeszeitung“ nach Ansbach verlegt

Anzeigenannahme und Anzeigensatz ist bis heute noch in Kooperation mit dem Haus Schmidt.

Umstellung auf Fotosatz und Offsetdruck

1981

Christoph Schmidt scheidet aus und Hans Schmidt Jun. tritt 1981 in die Geschäftsführung ein

Gemeinsam mit seinem Vater Hans Schmidt sen. führt er die Verlagsdruckerei.

1990

Erweiterung der Druckereifläche durch Anbau

1996

Hans Schmidt Senior stirbt

Seither hat Hans Schmidt Junior die alleinige Geschäftsführung.

2000

Umzug der Druckereiverwaltung

in das sanierte, historische Gebäude ­Nürnberger Straße 29.

2001

Umzug der Vorstufe

in das kernsanierte, historische Gebäude Nürnberger Straße 31.
2002

Kernsanierung und Erweiterung der Buchbinderei

2007

Kernsanierung des Empfangsbereiches

2010

Investition neue Digitaldruckmaschine

2013

Investition neue Digitaldruckmaschine

2014

Umzug der Druckereiverwaltung

in das historische Gebäude (1706) Nürnberger Straße 31.

Wiedereinzug der Redaktion der „Fränkischen Landeszeitung“ Neustadt a. d. Aisch

in das historische Firmengebäude Nbg. Str. 29
2015

Umbau des Druckerei-Maschinensaales