München feiert. Der Festzug als Phänomen und Medium

18,90 

klebegebundener Festeinband, Format 16,5 x 24 cm, komplett vierfarbig

  • Autor Vorname: Brigitte
  • Autor Nachname: Huber
  • ISBN-Code: 978-3-87707-776-4
  • Auflage: 1. Auflage
  • Erscheinungsjahr: 2010
  • Rezensionen: Wie und warum man seit dem Mittelalter, vor allem im 19. und noch bis zu ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts das öffentliche Feiern in den Straßen der Isarmetropole inszenierte, beschreibt Brigit
  • Gewicht: 0.5000

Lieferzeit: 3 - 5 Werktage

Vorrätig

Artikelnummer: geschichte_0000476 Kategorie:

Beschreibung

Münchens Feierfreudigkeit ist weltweit bekannt. Doch die Begeisterung für öffentliche Events ist keineswegs ein Phänomen unserer Tage. Schon im 19 Jahrhundert galt die bayerische Landeshauptstadt als die wichtigste deutsche „Fest-Stadt“, nirgendwo sonst wurden so viele Festzüge veranstaltet. Die Publikation behandelt ausgehend von den historischen Anfängen des Phänomens schwerpunktmäßig die Festzüge des 19. und 20. Jahrhunderts, darunter die zum 700-jährigen Stadtjubiläum im Jahr 1858, zur Aufstellung der Bavaria 1850 und zur „Centenarfeier“ König Ludwis I. 1888 sowie zur Eröffnung des Deutschen Museums 1925 und zum Stadtjubiläum 1958. Ein eigenes Kapitel ist den Münchener Festveranstaltungen der Nationalsozialisten gewidmet.

Additional Information

Weight 1 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „München feiert. Der Festzug als Phänomen und Medium“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.