Vom heimischen Herd in die akademische Welt. 100 Jahre Frauenstudium an der Universität Gießen 1908-2008.

14,00 

166 Seiten, gebunden, Format 21 x 25, zahlreiche, teils farbige Abbildungen

  • Autor Nachname: Justus-Liebig-Universität Gießen
  • ISBN-Code: 978-3-87707-740-5
  • Auflage: 1.Auflage
  • Erscheinungsjahr: 2008
  • Gewicht: 0.5000

Lieferzeit: 3 - 5 Werktage

Vorrätig (kann nachbestellt werden)

Artikelnummer: geschichte_0000422 Kategorie:

Beschreibung

“ Auf diesem Gebiet einen Schritt weiter gehen“ – Mit diesen Worten leitete das Großherzoglich-hessische Ministerium des Inneren im April 1908 eine Denkschrift ein, die die Zulassung von Frauen zum Studium an den Hochschulen des Landes befürwortete. Am 29. Mai 1908 folgte ein Ministerialbeschluss dieser Empfehlung und öffnete Frauen damit auch die Türen der Gießener Ludwigs-Universität. In den seither hundert vergangenen Jahren sind die Frauen an der Universität Gießen viele Schritte weitergegangen. Der vorliegende Band zeichnet in Beiträgen von Irene Häderle und Carsten Lind den bis zu den turbulenten Jahren der Frauenbewegung zurückgelegten Weg nach. Er wendet sich aber auch in den Kapiteln von Eva-Marie Felschow und Sigrid Metz-Göckel einzelnen Gruppen und Protagonistinnen des Frauenstudiums zu. Sein Anliegen ist es dennoch nicht, nur die Vergangenheit abzubilden. Barbara Holland-Cunz und Marion Oberschelp nehmen die gegenwärtige Lage der Frauen an der Hochschule in den Blick. Interviews mit Frauen, die an der Justus-Liebig-Universität studierten oder lehrten, runden das hier gezeichnete Bild ab.

Additional Information

Weight 1 kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung für „Vom heimischen Herd in die akademische Welt. 100 Jahre Frauenstudium an der Universität Gießen 1908-2008.“

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.